Heutzutage ist es nicht gerade leicht ein Auto zu finden. Man kann zwar über Annoncen Fahrzeuge aufspüren, dies ist mit meist erheblichen Komplikationen behaftet. Diese Autos weisen Mängel auf, die einen Sachverständigen die Haare zu Berge stehen lassen würden. Löcher so groß wie das von Nessie, oder Öllachen die einen Scheich neidisch machen könnten, sind bei diesen Vehikeln keine Seltenheit.

Doch kann der selbstbewußte Käufer sich getrost auf die Suche machen. Den ihm kann man kein Auto unterjubeln, bei dem die Löcher mit Zeitungspapier ausgestopft und anschließend zugespachtelt wurden. Auch sieht er es ihm sofort an, wenn der Motor sauber gemacht wurde, um die sich ständig ansammelnden Ölrückstände zu vertuschen. Nein, solche Ticks durchschaut der geschulte Gelegenheitskäufer sofort! Doch bei einer Sache ist Vorsicht geboten! Die Reifen. Deren Profiltiefe schätzt auch der Fachmann oft falsche ein. Unzählige Tricks und Kniffe führen hier so manchen Spezialisten hinters Licht!

Aber was tun, wenn man dem Problem mit den Reifen aus dem Weg gehen will? Man könnte sich auf den Weg zu einem der autorisierten Fachhändler machen.

Schon die Reihen sauber geputzter und auf Hochglanz polierten Karossen zu einem unglaublich geringen Preis lassen jedes Automobilherz höher schlagen. Schlendert man so durch die Reihen, fallen einem meist sofort die großen Preisschilder mit ihren großen und grell roten Zahlen auf. Aber wozu solch ein Aufwand, wenn man den Preis auch auf einem Stück Papier notieren und ins Auto legen könnte? Nun, das liegt an der enormen Kundenfreundlichkeit der Autohändler! Durch diese großen Zahlen können auch Sehbehinderte die Preise gut lesen, und brauchen nicht durch die langen Reihen geparkter Autos irren, um einen Verkäufer zu fragen.

Auch sind die dort erhältlichen Fahrzeuge in einem tadellosen Zustand, wie jeder Verkäufer auf Anfrage gerne bestätigt. "Aufgetretene Mängel nach dem Kauf sind immer auf unsachgemäße Behandlung durch den Käufer zurückzuführen,", erklärte uns ein Händler. ,,Wir können nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn der Käufer nach dem Kauf eines Wagens damit durch den harten Straßenverkehr fährt, und es dadurch zwangsläufig zu Schäden kommt. Deshalb können wir für Mängel die der Kunde nach dem Kauf angeblich gefunden hat nicht haften!" Solche und ähnliche Antworten hörten wir von allen befragten Autohändlern. Wenn sie Informationen darüber haben möchten, so wenden sie sich bitte an die Aktion "Interessengemeinschaft der Autohändler zur Abschaffung des Verbraucherschutzes". Fälschlicherweise wird auch immer behauptet, die Händler würden die Kunden nach dem Kauf allein lassen. Ein Händler dazu: "Das stimmt in keinster Weise! Wir versuchen nur dem Kunden etwas mehr Selbstinitiative zu vermitteln. Viele könnten ihr Auto selbst reparieren, wenn sie sich nur etwas anstrengen würden. Aber wer nicht zurecht kommt kann natürlich sein Fahrzeug zu einer anerkannten Werkstatt bringen, wo sein Auto von hochqualifizierten Spezialisten repariert wird. Zum entsprechenden Preis natürlich.